Unterscheidung zwischen Brand und Geist

Brand

Die Grundlage eines Brandes bildet die natürliche Vergärung einer Frucht. Hierzu wird die Frucht zunächst eingemaischt (gemahlen, zerkleinert). Die einsetzende alkoholische Gärung wandelt den vorhandenen fruchteigenen Zucker in Alkohol um. In dieser vergorenen Maische werden sorten-spezifischen Aromastoffe und sonstige geschmacksbildenden Komponenten freigesetzt. Die vergorene Maische wird destilliert wobei die vorgenannten Komponenten auf das Destillat übergehen und somit den sortentypischen Charakter begründen.


Geist

Wir entfesseln für Sie die Geister der Eifel!

Geiste sind meist Destillate, die aus Früchten hergestellt werden, die wenig oder gar kein Zucker enthalten (Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Holunder, Schlehen etc.). Anstelle der natürlichen Alkoholgewinnung durch Vergären überzieht man die erntefrischen Früchte von vornherein mit einem neutralen Fremdalkohol und lässt Sie für ca. 5 – 10 Tage darin stehen. Die Beeren und der entstehende Saft werden dadurch konserviert. Dabei gehen das Aroma und der Geschmack auf den Alkohol über. Dieser Frucht-Alkoholansatz wird dann destilliert und trägt anschließend die Bezeichnung „Geist“, unter Voranstellung der Fruchtsorte (z.B. Brombeergeist)


zurück zur Auswahl